Hallo Frau Stoß,

nach dem wir nun schon ca. 1 Woche die Advents- und Vorweihnachtszeit in Deutschland mit erleben, möchten wir uns endlich nach unserer schönen Reise bei Ihnen zurückmelden. Es hat wieder alles wunderbar geklappt.

Vielen Dank für Ihre gute Organisation.

Wir hatten keine Probleme und auch keine kriminelle Energie zu spüren bekommen. Wir lernten die verschiedenen Stile der Quartiere kennen. Alle waren OK.

Das Angala bei Franschoek war das absolute Highlight, ganz schick, modern und edel, mitten in den Weinbergen, toll.
Aber auch das rustikale Bloomberg Gästehaus in Clanvillams hat uns genau so gut gefallen wie der englische Stil im Mountain Zuurberg Inn.

Auch mit dem Wetter haben wir uns arrangiert.

Erst am letzten „Kapstadt-Tag“ hat sich der Gipfel des Tafelberges in voller Schönheit gezeigt und wir fuhren noch vor unserer Weiterreise hinauf. Ein tolles Erlebnis.

Die Zeit abseits der Küste war sonnig und warm. Nur die letzten beiden Tage im Addo waren verregnet und kalt.Die Vegetation an all unseren Stationen hat uns sehr beeindruckt, wir haben viel fotografiert. Es war eine gute Jahreszeit an diesen Teil der Erde zu verreisen.

In De Kelders sahen wir wirklich viele Wale und zum von Ihnen empfohlenem Ausflug in Knysna, der wunderschön war, konnten wir tatsächlich ein Austernfischer-Paar entdecken.

Im Addo buchten wir eine Safari mit dem Ziel, die Big Five zu besuchen. Das gelang uns leider nicht ganz. Auf Grund der zu dieser Zeit feuchten Witterung, hatten die Tiere keinen Grund zu den Wasserlöchern gehen zu müssen. So sahen wir nur einen Elefant. Doch wir konnten uns an der sehr, sehr schönen Landschaft erfreuen, die wir vom Safari-Auto aus gut sehen konnten.

Also alles in allem ein gelungener Urlaub. Doch Tierbeobachtungen sind in Namibia besser möglich.

Sie merken schon, es gibt noch viel zu erzählen. Vielleicht könnten wir uns nochmal bei Ihnen treffen, auch um ein paar Flyer zu überbringen.

Bis dahin wünschen wir eine schöne Adventszeit W. und U. S.


zurück